Das Waffeltürmchen

Die Basis für dieses köstliche Waffeltürmchen bilden 3 kleine Waffeln, frisch zubereitet mit unserem WaffelGOLD International, die mit einer einfachen Joghurt-Mascarponecreme gefüllt wurden.

Verfeinert mit marinierten Beeren verleihen wir diesem geschmacklichen Monumentalbauwerk mit etwas Staubzucker den letzten Schliff.

Es eignen sich für diese Dessertvariation Cremen und Mousses aller Art.

Joghurt-Mascarponecreme

Zutaten

  • 250 g Naturjoghurt
  • 200 g Mascarpone
  • 100 g Topfen
  • ca.150 g Kristallzucker
  • 2 Pkg. Vanillezucker
  • Saft und Schale einer BIO Zitrone
  • nach Geschmack etwas Orangenlikör

Zubereitung

Alle Zutaten gut verrühren und min. 4 Std. kalt stellen.
Fertig – leicht, schnell und lecker!

Marinierten Beeren

Zutaten

  • 250 g gemischte  Beeren
  • 3-4 EL Zucker
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • 1 TL Speisestärke

Zubereitung

Früchte mit Zucker und Vanillezucker aufkochen.
Die Stärke mit etwas Wasser anrühren und in die heiße Fruchtmasse einrühren.
Etwas abkühlen lassen und genießen.

Auf das, was drin ist kommt’s an…

Reichlich Zucker, Stärke, Palmöl und viel Aroma – kombiniert mit Geschmacksverstärkern und damit´s auch lange hält – viele Konservierungsmittel. Hauptsache billig – den Unterschied merkt eh niemand!

Ist die Rohstoffqualität nicht ausreichend, muss getrickst werden: Weizenmehl wird mit viel Stärke gestreckt – das ist billiger, und das Getreide muss nicht so hochwertig sein. Schon sinken die Herstellungskosten. Wirklich interessant wird es bei den Fetten: kaum eine Backmischung kommt heutzutage scheinbar ohne Palmöl aus – logisch! Es ist leicht verfügbar, lange haltbar und spottbillig!

Damit das Ergebnis – die Backmischung – nach Butter schmeckt, kommt Butteraroma dazu. Diese Liste lässt sich beinahe endlos fortsetzen.

Leider sind viele handelsübliche Backmischungen so oder so ähnlich aufgebaut. WaffelMax verpflichtet sich bei der Herstellung seiner Waffelbackmischungen zu höchster Rohstoffqualität –warum?

Wir sehen das so:

Österreich hat eine lange Backtradition. Unsere Mehlspeisküche ist weltberühmt!
Solches Ansehen erlangt man nicht ohne Grund: Unser Lebensmittelgesetz ist eines der strengsten der Welt. Genau da setzen wir an. Nur das Beste ist für unser „WaffelGOLD“ gut genug!

Vom Anbau des Getreides bis zur Vermahlung und der Abfüllung gilt es strenge Qualitäts- und Hygieneanforderungen zu erfüllen. Damit eine richtig gute Waffel gebacken werden kann, braucht es viel Know-how. Wie muss das Getreide beschaffen sein? (Eiweiß und Stärkegehalt werden schon im rohen Korn festgestellt), wie muss vermahlen werden? …usw.

Warum machen wir es anders?

Nun,
Erstens: Wir essen unsere Waffeln auch selbst! Niemand käme auf die Idee, in sein tolles neues Auto Frittierfett statt hochwertigem Motoröl einzufüllen. Wollen wir also unseren Körper mit nutzlosen Füllstoffen zuschütten?

Zweitens: wir sind stolz darauf, Österreicher zu sein! Vom Getreidebauern über den Milchpulverlieferanten bis zur Abfüllung – WaffelGOLD ist 100% Österreicher. Die gesamte Wertschöpfung bleibt in unserem Land – FAIRMADE-Prinzip.

Drittens: Wertschöpfung = WERTSCHÄTZUNG
Wir können unseren Gästen mit gutem Gewissen ein naturbelassenes Dessert anbieten, das modernen Ansprüchen gerecht wird. Dass etwas Gutes herauskommt, wenn man Gutes hineingibt, liegt auf der Hand. Unsere Gäste werden höchste Qualität und besten Geschmack auch gerne bezahlen!

In diesem Sinne: WaffelGOLD – da kommt Österreich auf den Tisch!